[Videopodcast] Jinbei MileStone msn 600 Studioblitz

Ein Studioblitz mit besonderen Ausstattungsmerkmalen verspricht der Jinbei MileStone msn 600 zu sein wenn man sich die technischen Daten auf dem Papier anschaut. Dazu ist er auch noch günstig, gerade im Vergleich mit Studioblitzen die ähnliche Ausstattungen mitbringen. Die Frage ist allerdings, hält der Chinablitz was er verspricht? Ist er Farbtreu? Gibt er konstante Leistungen ab?

Die Milostone Serie von Jinbei gibt es in drei Ausführungen. Mit 400 Ws, msn 400 für ca. 300€, mit 600 Ws, msn 600 für ca. 350€ und mit 800 Ws, msn 800 für knapp 400€.

Schauen wir uns zunächst mal die Daten an:

Ausgangsleistung: 400 Ws/600Ws/800Ws
Regelbereich: 1/1 – 1/128
Bajonett: Bowens-S Type
Zeit der Aufladung: 0,2 – 1,3 Sekunden
Abbrennzeit: 1/6500 Sekunde
Super Sync/HSS Modus
Farbtemperatur: 5.500 °K +-200°K
Einstelllicht: 300 W (an/aus, 100%, proportional)
Gewicht: 2,6 kg, Maße: 140 x 239 mm
Integrierter 2,4 Ghz Funkempfänger (16 Kanäle) mit TRS-V Fernbedienung
Befestigung für Reflex- und Durchlichtschirme
Pyrex-Schutzglas

Leistung

Mit 400 Ws/600Ws/800Ws bietet die Serie so ziemlich jede Leistungsstufe die man braucht. Und mit dem großen Regelbereich von bis zu 1/128 kann die Leistung sehr weit runter geregelt werden, sodass man auch offenblendig arbeiten kann. Oft hat man ja dann eher zu viel Leistung und kann den Blitz nicht weiter runter regeln.

Hier ist mal eine Gegenüberstellung verschiedener Leistungsstufen von Studioblitzen, einem Porty und Kompaktblitzen auch mit verschiedenen ISO Stufen. Sicher ist das nicht wissenschaftlich, gerade die Angaben des Kompaktblitzes, aber um sich ein Vorstellung der verschiednen Leistungen zu machen dient der Vergleich sehr gut. Ein Kompaktblitz mit Leitzahl 56 entspricht bei ISO 400 ca. 260Ws. Ein Blitz mit 250 Ws hat diese Leistung bereits bei ISO 100. Ein Studioblitz mit 800Ws (ISO 100) und einem Regelbereich mit 7 Stufen entspricht bei Stufe 7/ also 1/128 ca. der Leistung eines Kompaktblitz mit Leitzahl 56 zwischen 1/8 – 1/16.

Wenn man sich die Leistungsstufen so anschaut, so ist der msn 600 mit seinen 600 Ws recht ideal. Mit 600 Ws hat man genug Leistungsreserven und wir kommen bereits ab 1/16 in den Bereich eines Kompaktblitzes mit Leitzahl 56. So kann man msn 600 sehr gut auch mit Kompaktblitzen kombinieren. Die Kompaktblitze können dann z.B. als Streiflicht dienen. Mit einem entsprechenden Adapter wie der Godox Speedlite Halter oder der Jinbei ET-1 ist der Anschluss eines Bowens Lichtformer auch kein Problem. So fügt sich der Kompaktblitz nahtlos in das Studiosetup.

Wiederaufladezeit

Die Wiederaufladezeit liegt bei max. Leistungsabgabe des Jinbei MileStone msn 600 bei 1,3 Sekunden. Der Jinbei MileStone msn 400 benötigt 1,2 Sekunden bei max. Leistungsabgabe und der Jinbei MileStone msn 800 1,4 Sekunden bis zur vollständigen Wiederaufladung.

Abbrennzeit: 1/6500 Sekunde

Mit einer Abbrennzeit von 1/6500 Sekunde bietet dieses Blitz uns Möglichkeiten, die nicht mit jedem Blitz realisierbar sind. Nehmen wir an, wir nutzen im Studio eine Windmaschine und dazu ein „langsamen“ Blitz dann wirkt dieses Bild zunächst mal scharf. Aber wenn wir dann ins Detail schauen, bei 100% auf die Haare die sich bewegt haben. Dann stellen wir fest, dass diese „verschmiert“ sind. Weil sie sich während der Abbrennzeit bewegt haben. Ähnlich wie die Verschlusszeit. Wählen wir diese zu lang, bewegt sich das Objekt während der Aufnahme und es entsteht Bewegungsunschärfe. Mit 1/6500 Sekunde können wir so ziemlich alles scharf abbilden. Stichwort: Wasser einfrieren, Holi-Farben Shooting etc.

Super Sync/HSS Modus

In den Super Sync/HSS Modus können wir den Blitz durch drücken der Tasten Einstelllicht und Fotozelle versetzen. Dadurch ändert sich der Regelbereich auf max. 1/16. Was ist der Super Sync/HSS Modus? Vereinfacht gesagt können wir damit die X-Synchronzeit umgehen. Diese liegt je nach Kamera in der Regel zwischen 1/160 und 1/250, bzw. länger. Die X-Synchronzeit ist die max. Verschlusszeit in dem der Verschluss komplett geöffnet ist. Verkürzen wir die Verschlusszeit, so läuft der zweite Verschlussvorhang bereits los bevor der erste angekommen ist. Deswegen spricht man auch vom Schlitzverschluss.
Wenn wir also mit einer kürzeren Verschlusszeit als der X-Synchronzeit fotografieren, erhalten wir schwarze Balken im Bild. Wir sehen den Verschluss im Bild. Um dies zu umgehen müsste der Blitz in jeder Position des „Schlitzes“ leuchten. Und genau das macht der Super Sync/HSS Modus. Er feuert mehrere Blitze hintereinander ab, fungiert quasi als Dauerlicht, sodass während der Schlitz über das Bild läuft, alle Teile des belichtet werden. So ist es möglich auch Verschlusszeiten von 1/8000 Sekunde mit diesen Blitz zu nutzen.

Kombination aus Abbrennzeit und Super Sync/HSS Modus ergibt immer extrem scharfe Bilder?

Dem ist leider nicht grundsätzlich so. Man kann die beiden Modi kombinieren, aber sie ergänzen sich nur bedingt. Mal angenommen wir fotografieren etwas sehr schnelles, was sich während der Belichtung im Bild um ein paar cm weiter bewegt. Dann wird Punkt 1 im Bild scharf abgebildet. Aber durch die Bewegung wird ebenso ein anderer Punkt im Bild, Punkt 2 (was eben Punkt 1 an anderes Stelle war) ebenso scharf abgebildet. Das ist ähnlich wie der Rolling Shutter Effekt beim Video.

Einstellicht

Das Einstelllicht ist sehr stark mit 300W. Es ist Proportional zur Leistung einstellbar, leistungsunabhängig, zu 100% oder auch zu deaktivieren.

Integrierter 2,4 Ghz Funkempfänger (16 Kanäle) mit TRS-V Fernbedienung

Den Blitz über eine Fernbedienung zu steuern, ist im Studio eine komfortable Sache. Die TRS-V Fernbedienung muss separat erworben werden. Liegt aber mit knapp 40€ im erschwinglichen Rahmen. Damit können dann bis zu 16 „Blitze“/Gruppen unabhängig von einander ausgelöst/geregelt werden. Der TRS-V bietet die Möglichkeit die Leistung zu steigern oder zu reduzieren, ein Testblitz auszulösen und das Einstelllicht zu aktivieren/deaktivieren. Ebenso dient er als Auslöser.

Verarbeitung

Neben den technischen Leistungsdaten ist natürlich interessant wie wertig so ein Gerät gebaut ist. Es ist aus einem Metallgehäuse gefertigt. Das Bajonett ist aus Hartplastik, genauso wie die Stativaufnahme und die Befestigung für ein Schirm. Alles im allem macht das Gerät ein soliden Eindruck. Man hat nicht das Gefühl hier ein billiges China-Gerät in den Händen zu haben.

Ist es für den Profialltag zu nutzen? Stichwort: Konstante Leitungsabgabe, Farbtreue

Im professionellen Alltag sind neben den technischen Daten noch weitere Anforderungen wichtig. Da ist zum einen die konstante Leistungsabgabe. Egal in welchem Regelbereich man sich gerade befindet, die abgegebene Lichtleistung muss immer gleich sein. Sonst erhalten wir in einer Serie unterschiedlich belichtete Bilder. Wir haben jetzt hier kein wissenschaftlichen Test gemacht. Aber dennoch festgestellt, dass egal in welchen Regelbereich wir uns befinden, wir keine Schwankungen in der Abgabe der Lichtleistung feststellen konnten.  Weiterhin ist es wichtig das die Farbtemperatur in den verschiedenen Regelbereichen und auf Dauer konstant ist. Auch hier konnten wir keine extremen Schwankungen feststellen. Bitte dabei zu berücksichtigen das wir hier nur Stichproben gemacht. Auch wissen wir nicht wie sich der Blitz nach mehreren tausend Auslösungen verhält.

Gibt es auch weniger positive Dinge?

Für den einen oder anderen mag es weniger positiv sein, dass wieder ausgelöst werden kann, bevor der Blitz vollständig aufgeladen ist. Darüber hinaus ist der Lüfter permanent an. Und dieser ist etwas lauter als man sich wünscht. Nicht das man das grundsätzlich merkt oder es unangenehm auffällt. Man merkt es erst wie angenehm es ist, wenn die Blitze wieder aus sind. Alles in allem aber eher zu vernachlässigende Punkte in meinen Augen. Man muss sie halt nur wissen.

Fazit

Mit den technischen Leistungsdaten dieses Blitzes, der Verarbeitung und auch der Tatsache das der Blitz Farbtreu ist sowie konstante Lichtmengen abgibt, ist dieser Blitz eine klare Kaufempfehlung. Dazu kommt der günstige Preis und die Möglichkeit durch das Bowens Bajonett eine Vielzahl von Lichtformern nutzen zu können.

Wie ist deine Meinung zur Jinbei MiloStone Serie, nutze du sie? Oder würdest du sie kaufen? Schreib es in die Kommentare.

Hier das Video zum Jinbei MileStone msn 600 auf Youtube

 

Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

Hinterlasse einen Kommentar